Schreibtipp der Woche #1: Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler

Diese alte Anglerweisheit gilt nicht nur beim Fischen. Sie erinnert uns an die Notwendigkeit, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Mitmenschen zu berücksichtigen.

Deshalb mein Tipp:

Denken Sie beim Schreiben an Ihren Leser – und schreiben Sie nur für ihn. Je direkter Sie Ihr virtuelles Gegenüber ansprechen und je individueller Sie auf seine Situation eingehen, desto mehr wird sich Ihr Leser angesprochen fühlen.

Der Rest ist dann ganz einfach

Wenn Ihrem Leser der Köder schmeckt, beisst er an. Sie haben den dicken Fisch am Haken und können ihn – mit etwas Glück und Geschick – an Land bringen.

Wenn Sie mehr über empfängerorientierte Kommunikation wissen wollen, kontaktieren Sie mich. Ich berate ich Sie gerne ausführlich und erstelle Ihnen ein für Sie passendes Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*